Gedenktafeln für die im Untersuchungsgefängnis Holstenglacis hingerichteten

Holstenglacis 3, 20355 Hamburg (Neustadt)

  • Drei Tafeln in den Wallanlagen
  • Untersuchungsgefängnis in Hamburg

Text der Tafeln:

Während der nationalsozialistischen Herrschaft 1933-1945 wurden im Hof des Untersuchungsgefängnisses Holstenglacis 3 fast 500 Menschen enthauptet. Frauen und Männer, die sich am europäischen Widerstand gegen die deutsche Okkupation und Kriegsführung beteiligt hatten, fanden hier den Tod durch das Fallbeil.

France Bloch-Sérazin und Suzanne Masson: Diese beiden französischen Frauen wurden wegen ihres Widerstandes gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft im besetzten Frankreich in diesem Gefängnis mit dem Fallbeil enthauptet.

In diesem Gefängnis, wo in den Jahren der Gewaltherrschaft viele als Opfer ihres Glaubens oder ihrer Gesinnung starben, wurden am 10. November 1943 auch die drei römisch-katholischen Kapläne Johannes Prassek, Eduard Müller und Hermann Lange sowie der evangelisch-lutherische Pastor Karl-Friedrich Stellbrink, alle aus Lübeck, hingerichtet.