Blaue Tafel zum Pflegeheim Farmsen

August-Krogmann-Straße 100 (Farmsen)

  • Blaue Tafel zum Pflegeheim Farmsen

Text der blauen Tafel:

Die Anlage mit Wohn-, Verwaltungs-, Wirtschafts- und Fabrikgebäuden entstand 1903 als Zweigstelle des "Werk- und Armenhauses" Barmbek. Erweiterungen folgten 1912 und in den 1920er-Jahren. Hier wurden behinderte und hilfsbedürftige Menschen untergebracht und in Fabrik, Wäscherei, Haus- und Landwirtschaft beschäftigt. In der Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945) wurden viele der eingewiesenen so genannten asozialen Personen zwangssterilisiert, entmündigt oder deportiert.
Seit 1961 sind hier ein Pflegezentrum sowie sozialtherapeutische Einrichtungen für seelisch behinderte Menschen untergebracht.

Wegweiser zu den Gedenkstätten im Bezirk Hamburg-Wandsbek​​​​​​​